Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Partnerlinks

Ein offener Brief an Microsoft

Hier geht es um alle Computersysteme die keinen Platz im Amiga oder PC-Bereich haben.

Moderator: AndreasM

kudlaty
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 429
Joined: 16.08.2005 - 10:29
Location: /dev/tty

Post by kudlaty » 09.05.2006 - 10:39

AndreasB wrote: Aber den Tower selbst meinte ich weniger mit "wabbelig".
Ich finde den aber schon wabbelig, konnte ich nie leiden. Abgesehen von der mangelnden Stabilität hat mich auch immer die Enge im Innern gestört.
AndreasB wrote: Im Gegenteil gehöre ich wohl zu den wenigen, die Ihren Infinitiv I Tower richtig gut fanden :)
Pervers. ;)
AndreasB wrote: Dieses "Sandwich" aus Board, PPC-Karte und BVision musste immer mal wieder festgesteckt werden. Das Tastaturinterface könnte den Flachbandkabelanschluss nicht gleichwertig ersetzen ("Lyra" gab es ja erst später).
Besonders toll finde ich das Anstecken von Komponenten bis Oberkante Unterlippe auch nicht. Der A1200 war ursprünglich ja auch nicht für solche Extremaufrüstungen gedacht, dafür hat Commodore ja die dicken Kisten gebaut. :)

Aber das ist halt einer der geschichtlich bedingten Auswüchse, genau wie das Anfrickeln von Software, um das Amiga OS zu erweitern.
AndreasB wrote: Wer viel mit Word-Dokumenten zu tun hat, der wird mit StarOffice/OpenOffice wohl nicht so glücklich, denn der Import ist einfach noch viel zu fehlerhaft, als das ein Problemloses laden und weiterverarbeiten möglich ist.
Dürfte wie üblich eine Frage der Ansprüche sein. :) Ich denke mal, dass 99% der MS-Office-Benutzer genauso anspruchslos sind wie ich, weil sie eh nur einen Bruchteil der Funktionalität nutzen, für die würde dann halt auch Star/Open Office reichen (wobei ich auch davon nur einen winzigen Bruchteil wirklich nutze).

Importprobleme mit OO hatte ich bisher übrigens noch nicht, aber ich bin wie gesagt auch recht anspruchslos (gelegentlich mal eine völlig unspektakuläre Excel- oder Word-Datei, nichts Wildes ;)).
AndreasB wrote: Es ist immerhin eine Möglichkeit, für wenig Geld bestimmte Lieder kaufen zu können. Vor allem gibt es eine Menge Gutscheine für Musicload ;)
Es ist schon ganz angenehm, wenn man sich auch mal ein einzelnes Lied für nen Euro (iTunes) kaufen kann, ohne gleich eine ganze CD kaufen zu müssen.
Mir stinkt dabei halt die zwanghafte Verknüpfung mit bestimmter Software. DRM kann ich akzeptieren, ich würde als Musikindustrie auch dafür sorgen wollen, dass meine Sachen nicht überall per Eselei verteilt werden.

Aber das muss bitteschön auch anders möglich sein, ohne den IE/WMP oder proprietäre Software wie iTunes vorauszusetzen. Sollte die Industrie mal einen (möglichst Open Source) Ansatz bringen, dass ich z.B. mit Firefox und Amarok ohne anderen Schnickschnack Musik runterladen und abspielen kann, dann kaufe ich vielleicht auch mal welche. Andernfalls kaufe ich eben nicht, deren Pech, nicht meins.

AndreasB
AFF Profi
AFF Profi
Posts: 749
Joined: 17.01.2003 - 19:34
Location: Emmerthal
Contact:

Post by AndreasB » 09.05.2006 - 11:39

kudlaty wrote: Dürfte wie üblich eine Frage der Ansprüche sein. :) Ich denke mal, dass 99% der MS-Office-Benutzer genauso anspruchslos sind wie ich, weil sie eh nur einen Bruchteil der Funktionalität nutzen, für die würde dann halt auch Star/Open Office reichen (wobei ich auch davon nur einen winzigen Bruchteil wirklich nutze).

Importprobleme mit OO hatte ich bisher übrigens noch nicht, aber ich bin wie gesagt auch recht anspruchslos (gelegentlich mal eine völlig unspektakuläre Excel- oder Word-Datei, nichts Wildes ;)).
Da stimme ich Dir zu. Für sehr viele ist OpenOffice sicherlich ein ausreichender Ersatz für MS-Office. Der klassische Heimanwender wird sicherlich mit OpenOffice bestens bedient sein und das sogar kostenlos, bzw. zu geringem Preis, wenn man sich für das mit zahlreichen Ad-Ons erweiterte StarOffice entscheidet.
Ich hoffe da in Zukunft auf das OpenDocument-Format (für das es ja AFAIK sogar ein kostenloses Plugin für alle MS-Office-Versionen der jüngeren Vergangenheit geben soll). Dann ist der Dokumentenaustausch kein Problem mehr und man kann wirklich nach benötigten Funktionen auswählen und entscheiden, ob OpenOffice genügt oder eben nicht und ist nicht gezwungen, aus Gründen der Kompatibilität MS-Office zu nehmen. Aber bis OpenDocument wirklich zum Standard geworden ist, wird es wohl noch sehr lange dauern (wenn es überhaupt dazu kommt).
AndreasB wrote: Aber das muss bitteschön auch anders möglich sein, ohne den IE/WMP oder proprietäre Software wie iTunes vorauszusetzen. Sollte die Industrie mal einen (möglichst Open Source) Ansatz bringen, dass ich z.B. mit Firefox und Amarok ohne anderen Schnickschnack Musik runterladen und abspielen kann, dann kaufe ich vielleicht auch mal welche. Andernfalls kaufe ich eben nicht, deren Pech, nicht meins.
Auch dem kann ich zustimmen. Das ist wirklich ein Wehrmutstropfen. Ich habe halt für mich entschlossen, dass ich das akzeptieren kann. Die Alternative wäre für mich, ganz auf neue Lieder zu verzichten, die mir gefallen. Als Student bin ich im Moment nicht so super flüssig ;)

Naja, aber ich glaube, damit habe ich eigentlich auch alles gesagt, was mir zu denen Themen einfällt und daher werde ich mich hier mal ausklinken. Ich fand Deine Standpunkte sehr interessant :)

Ciao,
Andreas.

ipp0
Amiga Future Fan
Amiga Future Fan
Posts: 63
Joined: 26.11.2005 - 22:21
Contact:

Post by ipp0 » 19.03.2008 - 13:50

Zu der Sache mit der Ramdisk: Das ist bei den meisten Distros standardmäßig dabei. Stichwort tmpfs

Die notwendigen Einträge sind in der

/etc/fstab:

Code: Select all

none /tmp tmpfs defaults 0 0
und beispielsweise in der /etc/rc.d/rc.local:

Code: Select all

# creates and sets permissions of the ramdisk
mkdir /tmp/ramdisk
/bin/chown user:root /tmp/ramdisk
/bin/chmod 0750 /tmp/ramdisk
Eignet sich z.B. sehr gut für den Brenn- cache oder den anderer Programme. Ansonsten verhält es sich wie ein ganz normaler Ordner, ist aber deutlich schneller. Legt man etwas hinein, steht weniger RAM zur Verfügung, löscht man es wieder, ist das RAM wieder frei. Programme lassen sich ebenfalls darin ausführen. Ich sehe da keinen Unterschied zum Amiga. Außer evtl. das der Amiga hardwareseitig zu wenig Speicher aufnehmen kann. 128 bzw. 256 MB sind schon etwas wenig zum Arbeiten.

Post Reply