Vesalia RESHOOT R

User
Username:

Password:

 Remember me



I forgot my password

Don't have an account yet?
You can register for FREE

Language:

 

» Home
» Mag Member
» News View
» News Tell
» News Setting
» Everywhere
 
Amiga Future
» Info
» Content List
» Article-Database
» Merchandising
» Shop
» Downloads
 
Community
» Forum
» Gallery
» Calendar
 
Knowledge
» Amiga Software
» Amiga Cheats
» Amiga FAQ
» Forum FAQ
» Links
 
Service
» Jobs
» Webmaster
» Advertising
» Contact/Imprint
» Privacy Policy

Searching

Advanced Search

Anzeigen
Bitte unterstützt uns durch Einkäufe bei Amazon:

Deutschland
Österreich
UK
France
Canada
Italia
Espana


Spenden
Donate
Amiga Future

Knowledge Base
Click on Category to add Article   Search
:: Most Popular :: Toprated Articles :: Latest Articles ::
Amiga Future Forum Index -> Knowledge Base  »  Deutsche Artikel  »  Interviews [Printable version]
[PDF]

Facebook Google Twitter
 
Type: Interview
Description: vom 25.8.2000
Date: 12.07.2005 - 13:33 - Views 1028
Category: Interviews
Eternity
 
Eternity ist seit einigen Jahren als Händler im Amigageschäft tätig und gehört zu den wenigen dieser Branche, die auch in den Krisenjahren noch Wachstumsraten vorzeigen konnten. Neben dem normalen Tagesgeschäft widmet sich Eternity inzwischen auch der Entwicklung und dem Vertrieb von Amigasoftware, so zum Beispiel dem Vertrieb von EAsys! und der Entwicklung des Spiels Tales of Tamar. Der Amiga Future stand Eternity-Inhaber und Tales-of-Tamar-Chefprogrammierer Martin Wolf für ein ausführliches Interview zur Verfügung.

Die Amiga Future berichtete ja bereits mehrfach über Tales of Tamar und viele der Leser werden sich bereits gefragt haben, wann das Spiel erscheinen wird. Gibt es schon einen definitiven Termin für die Veröffentlichung?

Nein, einen definitiven Termin für die Veröffentlichung gibt es immer noch nicht. Tatsache ist, daß wir momentan sehr gut voran kommen mit der Entwicklung. In der Vergangenheit hat es da allerdings einige größere Probleme gegeben. Interne, sowie externe Schwierigkeiten haben unsere Pläne immer wieder über den Haufen geworfen. Glücklicherweise ist dies seit Mitte 1999 bereinigt. Die allgemeine Situation rund um den Amiga ist im übrigen auch einer der Faktoren, die ToT stets bremsen. Wer entwickelt denn heute noch 3 Jahre an einem Spiel, wenn er keine Zukunft in seinem Rechnersystem sieht? So sind uns Anfang 1999 reihenweise Programmierer und Grafiker abhanden gekommen. Mittlerweile sitzt das dritte Entwicklerteam an ToT und wir können mit Stolz behaupten, dass unser Team nun besser denn je ausgestattet ist.

Tales of Tamar soll eine ganz neue Generation von Spielen einläuten, wie ist Eternity auf die Idee zu diesem Spiel gekommen und wie ist die Umsetzung der ursprünglichen Idee bislang gelungen?

Es gab vor Urzeiten sogenannte PlayByMail-Spiele. Diese und die Tatsache das wir leidenschaftliche 'Kaiser'-Spieler waren, ließen mich schon während meiner Ausbildung (Das war vor 15 Jahren !) von einem solchen Spiel träumen. Die Vorstellung Kaiser mit 10.000 anderer Spieler auf einer Welt zu spielen und mit diesen kommunizieren zu können egal wo Sie auf der realen Erde wohnen, ist einfach fantastisch. Das Internet bietet uns diese Möglichkeit seit wenigen Jahren.

Die Umsetzung wird zur Zeit immer besser. Die Alpha-Tester haben sich eingelebt auf Tamar und müssen sich bereits um diverse Widrigkeiten wie Unwetter, hungriges Volk usw. kümmern. Das Spiel läuft also.

Man darf nicht vergessen, dass wir mit einer ganzen Reihe von Routinen aufwarten müssen, die für normale Spiele nicht benötigt werden. IRC, FTP, POP3, SMTP-Routinen sind nur einige. ToT hat z.B. mittlerweile komplexe Datenbankroutinen bekommen mit denen sich alle Daten auf sehr einfach Art verwalten lassen. Chunk-Routinen, Realtime-Decoder, ein eigenes Email-Krypto-Verfahren usw.. Zudem unterstützen wir Cybergraphics, Picasso96, FBlit, PPC, AHI, 16 Bit-Soundplayer. All das liegt bereits hinter uns. Lediglich ein paar Screens fehlen uns noch. Dann geht es los...

Wie kommt es, dass Eternity auch in Zeiten, in denen andere Händler nur stagnierende oder fallende Zahlen präsentieren können gegen den Trend weiter wächst?

Nun, ganz so stimmt das nicht. Wir haben letztes Jahr durch das Internetgeschäft tatsächlich einen wirklich sehr guten Umsatzanstieg gehabt. Dieses Jahr liegen wir nur noch auf dem gleichen Level wie im Vorjahr. Also auch wir stagnieren mittlerweile. Aber zumindest verlieren wir nichts. Ich führe das auf unsere große Produktpalette und den (in 99%) guten Service zurück. Durch unsere Softwareprogrammierung haben wir eben um einiges mehr Erfahrung mit Amiga-Software als normale Händler... Zudem interessieren wir uns nicht nur für unsere eigenen Produkte (wir haben ja keine ) sondern schauen stets was die anderen so basteln und versuchen die Erfahrungen aus all dieser Hard- und Software in ein Produkt zu legen. Die Quintessenz ist soetwas wie der Exorzist. Das Beste was man vom Preis/Leistungsverhältnis her so mit Amiga machen kann.

Der Messeauftritt auf der World of Alternatives in Neuss schien für Eternity äußerst erfolgreich verlaufen, wie reagierte das Publikum auf die regelmäßige Präsentation des 8 Minuten langen, qualitativ äußerst hochwertigen Intros?

Das Publikum war wirklich begeistert. Wir haben allerdings auf solche Reaktion gehofft. Schon als wir das fertige Intro im Studio gesehen haben, lief uns ein kalter Schauer über den Rücken. Es ist die richtige Einstimmung auf Tales of Tamar und wird in Zukunft nur noch im fertigen Produkt zu sehen sein.

Eine Tales of Tamar-Demoversion konnte sowohl auf der Amiga Future-CoverCD wie auch seit kurzem im Aminet gefunden werden, natürlich beide ohne das eben erwähnte Intro. Wird es weitere Demoversionen für die Allgemeinheit geben?

Es wird sicherlich noch eine weitere Final-Demo geben, in der man sich alle Bildschirme funktionierend ansehen kann. Diese Demo-Version wird dann direkt die Möglichkeit zur Anmeldung beim Server bieten. Diese Demo-Version wird allerdinbgs ohne CD-Soundtracks und Animationen ausgeliefert.

Ist Eternity bereit, auch die Projekte von weiteren Amigaprogrammierern zu veröffentlichen? Wird Eternity weitere Spiele nach Tales of Tamar veröffentlichen?

Ja und Ja. Wir würden gerne weitere Projekte von anderen Teams veröffentlichen. Leider bekommen wir zuwenig hochwertige Bewerbungen rein. Für uns ist und war es immer wichtig Amiga als Teil einer real existierenden Computer-Welt zu betrachten. Wir sind keine Freaks, die heute noch mit einem A500 arbeiten. Dies bedeutet allerdings, das wir uns auch an aktuelle Maßstäbe halten müssen. Wenn allerdings ein Spiel sauber programmiert ist und es auch Spass macht, dann übernehmen wir es gerne.

Zur zweiten Frage : Es wird kein 'nach' Tales of Tamar geben. Tales of Tamar ist von seinem Konzept auf stetige Weiterentwicklung ausgelegt. Eine gewisse Mitspieleranzahl ist Vorraussetzung dafür. Wir werden allerdings die TalesofTamar-Engine später zur Lizensierung herausgeben und somit hoffentlich für mehrere weitere gute Spiele sorgen. Immerhin laufen diese Spiele dann automatisch auf Amiga, PC und einigen anderen Systemen! Spiele-Entwickler brauchen dann "lediglich" das Spiel selber erstellen.

Für Interessierte: die Adresse veröffentlichen wir am Ende dieses Interviews. Aber um einen kleinen Blick in die Zukunft zu werfen folgende Frage: Welche Einstellung hat Eternity gegenüber der neuen Amigageneration und der Amiga-Führungsspitze um Bill McEwen?

Nun, unsere Einstellung bezüglich Amiga International hat sich ein wenig geändert. Wir müssen Bill McEwen doch mehr Professionalität zugestehen, als wir es zunächst getan haben. Wenn er seine Pläne verwirklichen kann, ist Amiga zumindest wieder in aller Munde. Vielleicht kann sogar die Classic-Linie davon noch einmal profitieren und ein ordentliches Produkt nachlegen. Ein PCI-Board für A1200 und A4000 und mindestens eine G3/G4-Karte könnte die Sache noch einmal beleben... Was uns fehlt, ist bei Amiga Inc. der klare Bezug zu unseren Computern. Wieso ist es nicht möglich jetzt schon an einer Umsetzung der Amiga-SDK auf 68k oder PPC zu arbeiten ? Für unsere Computer wäre das eine nette Sache. Wenn es möglich sein soll Amiga-Soft der nächsten Generation auf Handhelds laufen zu lassen, warum dann nicht auch auf 68040/68060 oder PPC-Prozessoren ? Amiga Inc. würde sich mit einem Schlag die Unterstützung vieler PD-Programmierer der Classic-Line sichern.
 
  
Overview 

You cannot post new articles in this category
You cannot edit your articles in this category
You cannot delete your articles in this category
You cannot comment articles in this category
You cannot rate articles in this category
Articles need approval in this category
Article edits need approval in this category

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD

More contents:
The following will display all joined contents from other parts based to the entry above
ASD
Tales of Tamar
Downloads
Videos:  LARP 2001
Article
 Entwicklertagebuch:  Tales of Tamar (Amiga Future 38)
 Interview:  Eternity (Amga Future 33)
 Interview:  Eternity (Amiga Future 17)
 Lösungsweg:  Tales of Tamar (Amiga Future 38)
 Preview:  Tales of Tamar (Amiga Future 16)
 Preview:  Tales of Tamar (Amiga Future 19)
 Preview:  Tales of Tamar (Amiga Future 24)
 Testbericht:  Exorzist (Amiga Fever 4)
 Testbericht:  Tales of Tamar (Amiga Aktuell Ausgabe 9/2002)
 Testbericht:  Tales of Tamar (Amiga Fever 1)
 Testbericht:  Tales of Tamar (Amiga Future 38)
Links
Tales of Tamar



Privacy Policy
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

'AFclean' Theme by Matthias Overloeper, based on 'AmigaFuture Deluxe' by Tristan Mangold

Webhosting by Hetzner