Vesalia RESHOOT R

User
Username:

Password:

 Remember me



I forgot my password

Don't have an account yet?
You can register for FREE

Language:

 

» Home
» Mag Member
» News View
» News Tell
» News Setting
» Everywhere
 
Amiga Future
» Info
» Content List
» Article-Database
» Merchandising
» Shop
» Downloads
 
Community
» Forum
» Gallery
» Calendar
 
Knowledge
» Amiga Software
» Amiga Cheats
» Amiga FAQ
» Forum FAQ
» Links
 
Service
» Jobs
» Webmaster
» Advertising
» Contact/Imprint
» Privacy Policy

Searching

Advanced Search

Anzeigen
Bitte unterstützt uns durch Einkäufe bei Amazon:

Deutschland
Österreich
UK
France
Canada
Italia
Espana


Spenden
Donate
Amiga Future

Knowledge Base
Click on Category to add Article   Search
:: Most Popular :: Toprated Articles :: Latest Articles ::
Amiga Future Forum Index -> Knowledge Base  »  Deutsche Artikel  »  Testberichte  »  Testberichte - Spiele [Printable version]
[PDF]

Facebook Google Twitter
 
Type: Testbericht
Description: Amiga Games Guide
Date: 12.05.2008 - 15:49 - Views 714
Category: Testberichte - Spiele
Software Manager
 
Geschrieben von Norman Schlegel

Zuerst muß man mal positiv erwähnen,daß SM Zusatzspeicher
voll unterstützt,was meiner Meinung nach viel zu wenige
Programme tun.


Zuerst kommt ein gut gemachtes Intro,in dem ein junger
Mann gerade von seiner eigenen Software-Firma,einem
schnellen Auto und natürlich von Frauen und Geld träumt.
Ziel des Spiels ist es nämlich all diese Träume war
werden zu lassen...


Bis zu vier Leute können in diesem Spiel mitspielen.
Spielt man mit weniger Leuten oder gar alleine übernimmt
der Computer die restlichen Firmen.Hat man sich einen
Firmennamen ausgesucht und den Spielernamen eingegeben
kommt man auf den Hauptmenüschirm(was für ein Wort).
Hier sieht man,außer dem Exit und dem Speichersymbol,
noch sieben andere Gerätschaften stehen...


Der Computer dient zum kommunizieren.Telefoniert man mit
Irgendjemanden,wird ein Bild des Gegenüber,seine
Fähigkeiten sowie sein Name und die eventuelle Anstellung
bei einer anderen Firma angezeigt.Im Gespräch kann man
die begehrte Person begrüßen,kritisieren,beleidigen,loben
oder einen Smalltalk führen.Ziel ist es,den Gegenüber
zum lächeln zu bringen und ihn für sich zu gewinnen.
Am Anfang reichen kleine Beträge zum locken,aber später
muß man schon viel Kohle hinlegen um einen Programmierer
oder Musiker zu bekommen,besonderst wenn er/sie bei einer
anderen Firma angestellt ist.

In der Zeitung,welche je nach Verkaufsmarkt anderst aussieht,
findet man Spieletests,die Top5,Kleinanzeigen,Werbung sowie
Telefonnummern von anderen Programmierern.Diese Telefon-
nummern werden dann in der...

...Datenbank abgelegt.Von hier aus ruft man Telefonnummern
auf und beginnt so ein Telefongespräch.Außerdem ist noch
ein Kallender in der Datenbank vorhanden.


Auf der Karte sind die Verkaufsmärkte angezeigt.Zu jedem
Markt gibt es eine Tabelle,in der angezeigt wird wie
hoch die Nachfragen nach den einzelnen Genres sind.

Auch die liebe Post wurde nicht vergessen.Hier bekommt man
Rechnungen und Rückzahlungen von Banken und diversen Firmen.
So kann es schonmal vorkommen,das man eine Rechnung über
eine Lieferung von Sexartikeln bekommt,welche man "natürlich"
nie bestellt hat.

Mit das Wichtigste ist das Joystiksymbol.Hier wählt man
seine Konzepte aus.Es stehen Rollenspiele,Simmulationen,
Strategiespiele sowie Adventures zur Auswahl.Hat man ein
Konzept gewählt kann man dieses auch testen.Am Anfang
sind die Grafiken noch simpel und die Sounduntermalung
sieht nur ein paar Piepser vor.Im weiteren Verlauf des
Spiels werden diese Grafiken aber immer besser und sogar
richtige Musikstücke kommen dazu.Nachdem man sein
Spiel getestet hat,kommt es zu einer Wertung,die mit einem
Daumen und einem kurzen Kommentar dargestellt ist.Auch hier
entwickeln sich die Bewertungen von "Was für ein Mist" bis
zu "Wirklich Spitze".Das hängt aber auch vom Programmierer-
team ab,welches man über das Symbol Übersichten einstellen
kann.


In den Übersichten kann man sich seine Finanzen ansehen,
Konzepte vergeben,Löhne bestimmen,festlegen welche
Arbeiten die Angestellten übernehmen sollen(Musik,Grafik
oder Programmierung)und den Vertrieb regeln.Dort kann man
dann bestimmen welche Verpackung und welcher Inhalt,außer
dem Spiel,mitgeliefert werden soll.Um den Verkauf zu
steigern sollte,man auch Anzeigen schalten und Spieletest
veranlassen.Das Wichtigste beim Vertrieb stellt wohl die
Release Funktion dar.Wenn man genug Versionen eines Spiels
bestellt hat kann man sich aussuchen auf welchen Markt
man das Spiel vertreiben will.Um die Kosten wieder
reinzubekommen sollte man aber auch nicht gerade unter
100DM für das Spiel verlangen.Zu Begin des Spieles hat man
natürlich nur einen Markt zum Vertrieb frei.Mit dem
Wachstum der Firma(und des Geldes hä,hä)kommen dann aber
neue Märkte dazu.So kann man dann zB zwischen Grönland,
Süd-und Nordamerika,Asien,Japan oder Rußland wählen.
Mit dem Aufstieg der Firma wird auch das Haus größer,
indem man angefangen hat.Bei gutem Umsatzt hat man dann
einen eigenen Wolkenkratzer!


Ok,damit wären eigentlich alles gesagt.Falsch,denn das
hört sich an wie jede beliebige Wirtschaftssimulation.
Ist es aber nicht,denn durch die tolle Grafik,die
super Steuerung und die vielen Abwechslungen wird das
Spiel nie langweilig.Abwechslung gibt es reichlich.
So kann man zB den Preis für die beste Simmulation
oder das beste Rollenspiel usw gewinnen.Sind
die Angestellten zufrieden mit ihnen,schenken sie ihnen
auch mal einen Porsche,aus der Portokasse.
Durch die neuen Verkaufsmärkte,die besseren Ergebnisse
bei Testspielen und Zeitungstests und der Anstieg des
Bankkontos spurnen immer wieder neu an.Es wurde zB sehr
auf Details geachtet,denn einen annimierten Mauszeiger,
während längerer Pausen,sieht man doch auch nicht alle
Tage.Für Belustigung ist auch gesorgt,wenn man sich mal
die Rechnungen genauer durchliest(Kondome usw) oder
ein Computergegner bankrott macht.
Spieletechnisch verbessern sich die Grafiken und Sounds
und somit auch die Testergebnisse.Im späteren Verlauf
des Spieles kann man sogar Lizensen kaufen und diese
Versoften!


Also dieses Spiel ist ein echter Erfolg für Kaiko!
Besonderst die kurzen Ladezeiten,des immerhin 3 Disketten
fassenden Spieles,halten sich durch Speicher-und
Zusatzlaufwerkunterstützung(<- BOoohH ey!),sehr kurz.
Auch an die Festplattenbesitzer wurde gedacht.

Fazit:BEDINGUNGSLOS ZU EMPFEHLEN! (für Leute die nicht
nur ballern im Kopf haben!)
 
  
Overview 

You cannot post new articles in this category
You cannot edit your articles in this category
You cannot delete your articles in this category
You cannot comment articles in this category
You cannot rate articles in this category
Articles need approval in this category
Article edits need approval in this category

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD

More contents:
The following will display all joined contents from other parts based to the entry above
ASD
Software Manager
Article
 Testbericht:  Software Manager (Amiga Future 98)
 Testbericht:  Software Manager (Amiga Games Guide)
 Testbericht:  Software Manager (Amiga Games Guide)
 Testbericht:  Software Manager (Amiga Games Guide)
 Testbericht:  Software Manager (Amiga Games Guide)



Privacy Policy
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

'AFclean' Theme by Matthias Overloeper, based on 'AmigaFuture Deluxe' by Tristan Mangold

Webhosting by Hetzner