Vesalia RESHOOT R

User
Username:

Password:

 Remember me



I forgot my password

Don't have an account yet?
You can register for FREE

Language:

 

» Home
» Mag Member
» News View
» News Tell
» News Setting
» Everywhere
 
Amiga Future
» Info
» Content List
» Article-Database
» Merchandising
» Shop
» Downloads
 
Community
» Forum
» Gallery
» Calendar
 
Knowledge
» Amiga Software
» Amiga Cheats
» Amiga FAQ
» Forum FAQ
» Links
 
Service
» Jobs
» Webmaster
» Advertising
» Contact/Imprint
» Privacy Policy

Searching

Advanced Search

Anzeigen
Bitte unterstützt uns durch Einkäufe bei Amazon:

Deutschland
Österreich
UK
France
Canada
Italia
Espana


Spenden
Donate
Amiga Future

Knowledge Base
Click on Category to add Article   Search
:: Most Popular :: Toprated Articles :: Latest Articles ::
Amiga Future Forum Index -> Knowledge Base  »  Deutsche Artikel  »  Interviews [Printable version]
[PDF]

Facebook Google Twitter
 
Type: Interview
Description: Amiga Aktuell Ausgabe 9/98
Date: 19.08.2007 - 19:27 - Views 1250
Category: Interviews
Marble-Eyes Development Team
 
Interview mit Vulcans Marble-Eyes Development Team (MeD)

»F: Ich erinnere mich, dass ich eine Vorschau von Genetic Species aus dem Aminet heruntergeladen hatte, die von Ambrosia gemacht worden war und nun nennen Sie sich Marble-Eyes. Was ist passiert?

MeE: Unser vollständiger Name ist Marble-Eyes Development. Unser Spiel begann als eine gute Demo-Darstellung, aber zu dieser Zeit war unser Programmierer mehr oder weniger allein mit diesem Projekt und er war ein Mitglied der Demogruppe namens Ambrosia. Die GeneticSpecies-Engine wurde zum ersten Mal beim Gathering96 in Norwegen vorgestellt und erhielt sehr positive Kritiken. Nach diesem Ereignis schienen sich die anderen Mitglieder bei Ambrosia mehr um die Produktion anderer Demos zu kümmern und der Programmierer musste andere Alternativen finden, damit jemand die Arbeit erledigte.

Schließlich antwortete ein sehr talentierter Grafiker auf eine E-Mail und der Ablauf begann sich zu beschleunigen. Später stieß unser Audio-Mann, Martin Halberg, zum Team und unser Demo-Effekt fing an immer mehr wie ein Spiel auszusehen. Wir alle entschieden uns, die Demoszene hinter uns zu lassen und uns auf die Entwicklung von Spielen zu konzentrieren. Deshalb erschien es uns nur natürlich, mit dem Neustart auch einen neuen Namen anzunehmen.

F: Wann trat Vulcan Software in Erscheinung?

MeD: Die Demo vom Gathering96 wurde ins Aminet gestellt und von Vulcan heruntergeladen. Ihnen gefiel es und sie erkannten die Möglichkeiten im Konzept. Deshalb traten sie mit uns in Verbindung und am 1. Dezember 1996 wurde der Vertrag unterzeichnet.

F: Versuchen Sie doch mal Genetic Species mit 50 Worten zu beschreiben.

MeD: Auf der Grundlage von Paradroid bietet dieses Spiel energische und packende 3D-Action mit einem Umfang an Einzelheiten, die man auf dem Amiga lange nicht mehr gesehen hat. Ungeahnte Mengen von Rätseln, Atmosphäre und Spiel! 200 MB Intro-Animation, 30 Minuten CD-Musik und 29 000 Zeilen optimierter 68k-Assembler.

F: 49 Worte, gut getroffen [Im englischen Original sind es 46 Worte!] Der Amiga hat eine ganze Menge Doom-Clones gesehen, enthält Ihr Spiel noch etwas Neues?

MeD: Das Tempo, die Spielbarkeit, die Atmosphäre und die Unterstützung für alles Erwähnenswerte! Nicht zuletzt die einzigartige Möglichkeit, die Körper menschlicher Wesen, von Cyborg und von Droiden zu übernehmen, was wie nachgewiesen sehr gut in der 3D-Umgebung arbeitet. Wir halten es für nicht fair, GS als einen Doom-Clone zu bezeichnen. Tatsächlich verwenden wir die 3D-Umgebung als Grundlage, ein Adventure-Spiel aufzubauen. Stellen Sie sich vor, Sie werfen im Jahr 2034 Ihre große Virtual-Reality-Maschine an und betreten den grenzenlosen Cyberspace. Werden Sie dann sagen: "Gruseliger Doom-Clone, mein lieber Mann!"

F: Warum glauben Sie, dass Genetic Species besser ist als andere 3D-Spiele?

MeD: GS hat eine originelle Spielidee, die gut mit der Story und den Spielmöglichkeiten kombiniert ist. Die Idee des Spiels ist nicht nur zur Dekoration da. Sobald man beginnt, entwirrt sich eine zunächst nur schwach erkennbare und verwickelte Geschichte. Alles abzuschießen, was sich bewegt, bringt einen nirgendwohin und das ist das Interessante an Genetic Species.

F: Verraten Sie uns ein Geheimnis, das niemand außerhalb von Marble Eyes kennt!

MeD: Wir sind Aliens von Alpha Centauri und planen die Weltherrschaft vor der Jahrtausendwende.

F: Was können wir von Marble Eyes in der Zukunft erwarten?

MeD: Nun, wir sind da und wir wollen bleiben! Unsere Motivation und Hingabe zur Computer-Wissenschaft dauert fort und wir haben große Pläne für Genetic Species, ehe wir mit einem weiteren Spiel beginnen. Das Erste auf der Liste ist ein Zusatz für mehrere Spieler (Multiplayer-AddOn) mit TCP/IP- Unterstützung. Das heißt, man wird auch über das Internet spielen können. Wir hoffen, das erste anwendbare Internetspiel für den Amiga zu machen, wenn uns Mr. Burkey hier nicht schlägt. Dieses Multiplayer-AddOn wird mit allen Arten von Piratenschutz "infiziert" sein, was wir aus Zeitgründen noch nicht auf der CD einrichten konnten. Mit vierjähriger Erfahrung bei der Demo-Codierung und der Rückwärts-Zerlegung (reverse engineering) von Demos sollte ich in der Lage sein, den Crackern kräftige Kopfschmerzen zu bereiten, und sobald das AddOn geknackt ist, kommt ein Neues heraus.

F: Da wir über Piratentum reden: Wie läuft es mit Genetic Species?

MeD: Wir haben noch nichts zum Schutz vor Raubkopierern unternommen, aber die Größe des Spiel beträgt mehr als 600 MB, wodurch eine natürliche Grenze für Internet/BBS-Piraten gesetzt ist. Trotzdem gibt es da Spaßvögel, die lieber zwei Tage online zubringen als die Zukunft des Amiga zu unterstützen. Die meisten Leute unterstützen jedoch ein Spiel nur für den Amiga. Eine Darstellung unserer Verkäufe bei der WOA unterstreicht das stilvoll!

Live Long & Prosper!
(Lebe lange und erfolgreich!) Paul Carrington BA(Hons) Vulcan Software Limited«

(Quelle des Originals: Vulcan Software)
Die Übersetzung aus dem Englischen stammt von Gernod Schomberg.
 
  
Overview 

You cannot post new articles in this category
You cannot edit your articles in this category
You cannot delete your articles in this category
You cannot comment articles in this category
You cannot rate articles in this category
Articles need approval in this category
Article edits need approval in this category

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD

More contents:
The following will display all joined contents from other parts based to the entry above
ASD
Final Odyssey
Genetic Species
Jetpilot
The Strangers
Time Keepers
Tiny Troops
Valhalla 1 And the Lord of Infinity
Valhalla 2 Before the war
Valhalla 3 & the Fortress of Eve
Article
 Interview:  Vulcan (vom 21.3.2002)
 Interview:  Vulcan Software (Amiga Times Ausgabe 4)
 Lösungsweg:  Genetic Species (Amiga Future 16)
 Preview:  Genetic Species (Amiga Aktuell Ausgabe 1/98)
 Preview:  Genetic Species (Amiga Future 13)
 Testbericht:  Genetic Species (Amiga Aktuell Ausgabe 7/98)
 Testbericht:  Genetic Species (Amiga Future 14)
 Testbericht:  Genetic Species (Amiga Times Ausgabe 6)
 Testbericht:  Genetic Species (Von mombasajoe)
 Testbericht:  Genetic Species (from Kay Are Ulvestad)
 Testbericht:  The Strangers (Von mombasajoe)
 Testbericht:  Timekeepers (Amiga Games Guide)
 Interview:  Marble Eyes Development (Von mombasajoe)
Links
Vulcan



Privacy Policy
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

'AFclean' Theme by Matthias Overloeper, based on 'AmigaFuture Deluxe' by Tristan Mangold

Webhosting by Hetzner