Vesalia Amiga Future Archive

User
Username:

Password:

 Remember me



I forgot my password

Don't have an account yet?
You can register for FREE

» Home
» Mag Member
» News View
» News Tell
» News Setting
» Everywhere
 
Amiga Future
» Info
» Content List
» Article-Database
» Merchandising
» Shop
» Downloads
 
Community
» Forum
» Gallery
» Calendar
 
Knowledge
» Amiga Software
» Amiga Cheats
» Amiga FAQ
» Forum FAQ
» Links
 
Service
» Jobs
» Webmaster
» Advertising
» Contact/Imprint
» Privacy Policy

Searching

Advanced Search

Anzeigen
Bitte untersttzt uns durch Einkufe bei Amazon:

Deutschland
sterreich
UK
France
Canada
Italia
Espana


Spenden
Donate
Amiga Future

Knowledge Base
Click on Category to add Article   Search
:: Most Popular :: Toprated Articles :: Latest Articles ::
Amiga Future Forum Index -> Knowledge Base  »  Deutsche Artikel  »  Testberichte  »  Testberichte - Anwendungen [Printable version]
[PDF]

Facebook Google Twitter
 
Type: Testbericht
Description: Amiga Aktuell Ausgabe 6/2000
Date: 06.04.2008 - 17:27 - Views 882
Category: Testberichte - Anwendungen
AmiTradeCenter 1.1
 
Softwaretest (Update): FTP-Client AmiTradeCenter v1.1 (v. Ch. Aichinger)

Einleitung:

Trotz dieser Bombenhitze und dem schnen Badewetter in Deutschland hat es Matthias Bcker doch noch geschafft, eine neue Version seines FTP-Programms AmiTradeCenter fertigzustellen. Da ich mir gestern einen tierischen Sonnenbrand geholt habe und deshalb momentan recht allergisch auf Sonne reagiere schaue ich mir das Programm fr euch mal an .

Abgesehen davon, dass AmiTradeCenter V1.1 (oder kurz ATC) jetzt auch schon ab AmigaOS3.0 funktioniert, haben sich die Systemvoraussetzungen fr einen erfolgreichen Betrieb, als auch das verwendete Testsystem, nur unwesentlich verndert. Da mir leider kein AmigaOS3.0 zur Verfgung steht, konnte der Betrieb unter dieser Betriebssystemversion nicht berprft werden. Falls es weitere Fragen zu den Voraussetzungen geben sollte, werden diese im Testbericht zu ATC1.0 aus der AmigaAktuell Ausgabe4/2000 (im Aminet) und selbstverstndlich in der Anleitung von ATC beantwortet. Falls sich in diesen Text Fehler eingeschlichen haben, mu das wohl an der Hitze liegen... deshalb bernehme ich fr die Richtigkeit dieses Berichtes natrlich keinerlei Garantie .

Installation:

Das LHA-Archiv von ATC ist im Aminet unter comm/tcp/AmiTradeCenter.lha zu finden. Nachdem das Archiv geladen und entpackt wurde, kann die Installation durch einen Doppelklick auf das "Install"-Icon gestartet werden.

Die Installation erfolgt durch den Amiga-Installer. An der vorbildlichen Untersttzung der neuen Funktionalitt des OS3.5-Installers hat sich nichts gendert. Wer ATC schon vorher benutzt hatte, wird gefragt, ob er seine ltere Installation updaten mchte. Wer sich fr das Update entschieden hat, braucht sich um seine lteren "Profile"-Dateien und Piktogramme keine Sorgen zu machen, denn diese werden nicht berschrieben. Die einzige Frage, die der Installer noch beantwortet haben mchte, ist, welche der 3 verfgbaren Sprachen von ATC verwendet werden soll. Der Benutzer hat dabei die Wahl zwischen Englisch, Franzsisch und Deutsch. Bei einer Neuinstallation mu zustzlich das Zielverzeichnis, der Typ des Piktogramms (NewIcon o. OS3.5 Glow-Icon) und die Art des Designs der Piktogramme angegeben werden. Die Installation mittels OS3.1-Installers, funktioniert natrlich genauso problemlos, optisch ist sie allerdings nicht so ansprechend. Nachdem ATC seinen Platz auf der Festplatte gefunden hat, sollte der Benutzer erstmal einen kurzen Blick in die Anleitung werfen, ob tatschlich alle bentigten MUI-Custom-Klassen auf dem verwendeten System installiert sind. Falls nicht, ist das auch kein groes Problem denn in der deutsch.- und englischsprachigen Amigaguide-Anleitung sind diese mit Quellenangabe aufgelistet.

Aufpoliert:

Nach dem ersten Start fllt die aufgerumte Benutzeroberflche des ATC- Server-Managers auf. Neben den, aus Version 1.0 bekannten, Karteikartenreitern "Server", "Erweitert" und "Statistik" sind noch "ADT" (Aminet Download Tool) und "Transfer" hinzugekommen.

Unter dem Reiter "Transfer" sind die Optionen "CPS Limit" und das Verhalten von ATC bei einer schlechten Verbindung zu regeln. Wenn die Datenbertragung z. B. einen (frei einstellbaren) CPS-Wert (cps=characters per second) unterschreitet, kann ATC veranlat werden, die Verbindung zu beenden und einen neuen Verbindungsversuch zu unternehmen. Mit der "CPS Limit"-Option kann die Datenbertragung mit einem FTP-Server gebremst werden. Einige werden sich jetzt sicher ber den Sinn dieser "Bremse" fragen, doch diese Funktion ist durchaus sehr ntzlich. Wer seinen Amiga in einem LAN (Local Area Network) eingebunden hat, und dieses nicht bermig belasten mchte (weil vielleicht zur selben Zeit wichtigere Daten bertragen werden) oder bei gleichzeitigem FTP-Transfer mit einem Webbrowser im Internet surft, wird diese Funktion zu schtzen wissen.

Unter dem Reiter "ADT" lassen sich verschiedene Optionen zum Download aus dem Aminet einstellen. Diese Optionen befinden sich zwar nochmal in dem ATC-Voreinsteller, lassen sich aber bequemerweise auch hier schnell mal verndern.

Die Liste mit den Server-Eintrgen lt sich jetzt alphabetisch sortieren. Dazu hlt man die Maus einfach ber die Servereintrge und drckt die rechte Maustaste. Es erscheint ein Popup-Men, in dem der Benutzer entweder die aktivierte oder die Hauptliste sortieren lassen kann.

Ein nettes Feature ist unter dem Men "Server Profile" hinzugekommen. So lassen sich Profile entweder sofort oder in einem freiwhlbaren Zeitinterval automatisch abspeichern. Umfangreiche Konfigurationsarbeiten sind dadurch vor Abstrzen des Computers (die normalerweise nicht durch ATC hervorgerufen werden...) sicher.

Eine umfangreiche berarbeitung hat auch der ATC-Voreinsteller erfahren. Hier lt sich nahezu jeder Aspekt der Datenbertragung und des Verhaltens von ATC verndern. Ob es sich dabei um Sicherheitsnachfragen, Backup- Erstellung der Profiles, Einstellung der Standartwerte, Anzeigemodi, Farbhervorhebungen und noch vielem anderen mehr handelt- hier lt sich fast alles genaustens anpassen.

Am besten gefallen mir die Einstellungsmglichkeiten zum ADT-Modus. Wer zum Beispiel nichts von Workbench-Screenshots oder PD-Spielen hlt, kann die entsprechenden Aminet-Verzeichnisse von ATC einfach ausfiltern lassen.

Falls ein Aminet-Archiv einem bestimmten Namensmuster (z.B. "#?.jpg" oder "#?amiga#?") entspricht, kann dieses farbig hervorgehoben werden.

Unter der Karteikarte "Ereignisse" lassen sich zu verschiedene ATC- Ereignissen wie "Verbindung aufgebaut", "Download beendet" etc., verschiedene Arexxscripte und Shellbefehle, aber auch Tondateien oder einfach nur ein Bildschirmblitzen (Displaybeep) konfigurieren. So kann man ATC veranlassen, bei einer misslungenen Verbindung zu einem FTP-Server auch gleich den verwendeten TCP/IP-Stack per Arexx vom Internet zu trennen. Hier sind die Mglichkeiten nahezu unbegrenzt, da es zu fast jedem ATC-Event einen mglichen Eintrag gibt.

Mein Amiga sagt mir (mit Hilfe des "narrator.device") z.B. ob eine Verbindung erfolgreich war, oder ob ein Download gestartet oder beendet wurde. Sehr interessant ist hier auch die Mglichkeit, z.B. die gerade geladenen Dateien, sofort nach dem Download, von einem Virusprogramm berprfen zu lassen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

ATC kann zur selben Zeit mehrere Verbindungen zu demselben FTP-Server herstellen. Dazu mute in Version 1.0 der Eintrag des Servers umstndlich dupliziert werden ( Ok ! sooo umstndlich war das auch nicht und die Kopie fr die Neueinwahl verwendet werden. Mit V1.1 gengt es einfach den (schon verbundenen) Server nochmals zu "verbinden". ATC dupliziert dann den Servereintrag automatisch. Nach Beendigung der Verbindung bleibt die Kopie des Servereintrags erhalten. Falls die Kopie nicht mehr bentigt wird, kann diese mit der "Server entfernen"-Funktion gelscht werden. Hier ist die deutsche Anleitung noch nicht ganz "Up to date", in der englischen Anleitung ist von der "umstndlichen" Vorgehensweise nicht mehr die Rede.

Wenn sich der ATC-Trader im FTP-Modus befindet, knnen mittels des neu hinzugekommenen Buttons "CHMOD", die Protection-Bits von Dateien auf einem FTP-Server gendert werden. Dazu bentigt der Benutzer natrlich einen uneingeschrnkten FTP-Zugriff. Auerdem sollte er auch wissen, was er damit alles anrichten kann. Fr Profis ist das eine ntzliche Hilfe, unerfahrene Benutzer sollten lieber die Finger davon lassen.

Neben diesen vielen "offensichtlichen" Verbesserungen hat ATC auch noch sehr viele interne berarbeitungen und Fehlerbereinigungen erfahren. So war z.B. das "Bubble-Help-Problem" schon lngst behoben, als der Artikel zur V1.0 in der AmigaAktuell erschien. Weiterhin lassen sich Dateien jetzt zum Bsp. in der Ram-Disk speichern (es wurde immer gemeldet "nicht genug Speicher"...) oder ein in der "Ram Disk" (man achte auf das Leerzeichen...) installiertes ATC bereitet auch keine Probleme mehr. Wer wissen mchte wieviele Vernderungen an ATC1.1 vorgenommen wurden, sollte sich hierzu die Textdatei "Changes.txt" aus dem AmiTradeCenter-Archiv durchlesen. Dadurch wird verstndlich, dass ich hier nicht jede nderung erwhnen und nher erklren kann .

Fazit:

Eigentlich ist es erstaunlich, dass der Versionssprung nur um eine "0.1" erhht wurde. So mancher Konkurrent htte, aufgrund der Menge der nderungen, die Version auf die nchste ganze Zahl aufgerundet. Matthias und seine Helfer haben hervorragende Arbeit geleistet und wer auf der Suche nach einem anstndigen FTP-Programm ist, sollte ATC auf alle Flle mal ausprobieren. Es kostet nichts und ist auch nicht so simpel . Auerdem wird mittlerweile schon fleiig an der Version 1.2 (oder sogar 1.3 ?) gearbeitet und mit etwas Glck, ist dieser Artikel bei Erscheinen schon wieder reif fr eine berarbeitung.

Quellen:

Im Aminet befindet sich die ffentliche und ausreichend getestete Version unter: comm/tcp/AmiTradeCenter.lha

Homepage: www.amisource.de/ATC/

Unter dem Link "Feedback" knnen Komplimente, Kritik, Bugreports und Verbesserungsvorschlge an Matthias Bcker geschickt werden. Unter "Download" gibt es neben der offiziellen Aminet-Version auch verschiedene Beta-Versionen von ATC. Auerdem gibt es noch die ATC-Mailingliste, in der alles ber ATC diskutiert werden kann.

Abschlieende Worte:

Kritik (in Maen... nicht Massen , Vorschlge, Fragen und Kommentare ber diesen Bericht werden dankend von mir angenommen. Wer mir eine EMail schreiben mchte, schickt diese bitte an aichi@gmx.de .

Christian Aichinger

Korrektur zum ATC-Test in AMIGA aktuell 06/00 (von Christian Aichinger)

Ich schrieb dort:

[Zitat Anfang]... Unter dem Reiter "ADT" lassen sich verschiedene Optionen zum Download aus dem Aminet einstellen. Diese Optionen befinden sich zwar nochmal in dem ATC-Voreinsteller, lassen sich aber bequemerweise auch hier schnell mal verndern... [Zitat Ende]

Das stimmt nicht! In den Voreinstellungen zu ADT werden die Standardwerte definiert, die beim Hinzufgen eines neuen ADT-Servers verwendet werden. Diese haben nichts mit den Einstellungen unter dem Reiter "ADT" im "Server Manager" zu tun. Dort knnen fr jeden eingetragenen "ADT-Server" spezifische Voreinstellungen getroffen werden.

Herzlichen Dank an Ingo Musquinier. ber solch aufmerksame Leser freue ich mich immer besonders .
 
  
Overview 

You cannot post new articles in this category
You cannot edit your articles in this category
You cannot delete your articles in this category
You cannot comment articles in this category
You cannot rate articles in this category
Articles need approval in this category
Article edits need approval in this category

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo 2002-2005
PHPBB.com MOD

More contents:
The following will display all joined contents from other parts based to the entry above
Article
 FAQ:  Welche Internet-Programme gibt es fr den Amiga ? (FAQ)
 Interview:  AmiTradeCenter Crew (No Risc No Fun vom 19.8.2000)
 Testbericht:  AmiTradeCenter 1.0 (Amiga Aktuell Ausgabe 4/2000)
 Testbericht:  AmiTradeCenter ATC (Amiga Future 69)
 Testbericht:  AmiTradeCenter ATC (Amiga Future 69)
Links
AmiTradeCenter



Privacy Policy
Powered by phpBB © 2001, 2002 phpBB Group

'AFclean' Theme by Matthias Overloeper, based on 'AmigaFuture Deluxe' by Tristan Mangold

Webhosting by Hetzner