Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 143 was released on the March 5th.

The Amiga Future 143 was released on the March 5th.
The Amiga Future 143 was released on the March 5th.

The Amiga Future 143 was released on the March 5th.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Amazon

Partnerlinks

Amiga Future Nachrichten Portal


Choose the language for the News (current shown in german): DE Show news in english
Back to previous page

Amiga Explorer 8 veröffentlicht

Published 26.03.2020 - 14:02 by AndreasM

26. März 2020 - Cloanto, Amiga-Softwareentwickler seit 1986, hat heute Version 8 (8.0.1.0) von Amiga Explorer veröffentlicht, der Amiga-PC-Netzwerksoftware, die 1997 erstmals das Licht der Welt erblickte.

Zu den neuen Funktionen gehören:

* Ribbon-Unterstützung für Windows Dateiexplorer
* Neues Befehlszeilentool "AE" ("AE Help" für Optionen)
* Das Protokoll wurde erweitert, um serverseitige Amiga Explorer-Software und Betriebssystemdetails abzufragen
* Neues Changelog und Funktionen zur Überprüfung des frühen Zugriffsupdates
* Unterstützung für zusätzliche Geschwindigkeiten der seriellen PC-Schnittstelle, wenn möglich auch mit manueller Eingabe der Geschwindigkeitseinstellung
* Verbesserte Benutzerfreundlichkeit im Offline-Modus (Namespace-Erweiterung bleibt funktionsfähig, zeigt ReadMe.txt-Datei)
* Verbesserter Setup-Assistent
* Es wurde ein Problem behoben, bei dem der Befehl für die serielle Unterbrechung während der Ersteinrichtung über einige serielle USB-Schnittstellen nicht ordnungsgemäß übertragen wurde
* Obwohl die Namespace-Erweiterung für Windows mit älteren Versionen kompatibel bleibt, wurde sie von Grund auf neu geschrieben, um die neuesten Windows 10-Funktionen zu unterstützen, einschließlich der Datei-Explorer-Multifunktionsleiste.

Frühere Versionen von Amiga Explorer waren auf der Windows-Seite auf 128 kbit / s begrenzt, was die ursprünglichen UART-APIs widerspiegelte. Dies war keine Einschränkung bei Verwendung mit Original-Amiga-Hardware, die ähnliche Einschränkungen aufwies. Heutzutage können jedoch kostengünstige serielle USB-Schnittstellen für PCs an serielle Erweiterungen von Amiga-Drittanbietern angeschlossen werden, was zu Übertragungsgeschwindigkeiten von 230,4 kbit / s, 460,8 kbit / s oder mehr führt. Amiga Explorer 8 bietet Unterstützung für programmierbare Baudraten, was bedeutet, dass mit einem hochwertigen Nullmodemkabel und der entsprechenden Hardware für die serielle Schnittstelle Geschwindigkeiten erreicht werden können, die 5-10 mal höher sind als zuvor.

Unter der Haube wurden zusätzliche Änderungen vorgenommen, einschließlich eines plattformübergreifenden "Kern" -Featuresatzes, der auch den neuen Befehlszeilenmodus unterstützt, um zukünftige Erweiterungen und Verbesserungen besser zu unterstützen.

Upgrades sind für alle Kunden von Amiga Explorer und Amiga Forever Plus Edition kostenlos. Amiga Explorer kann auch kostenlos unter einer Shareware-Lizenz getestet werden. Die Registrierung wird geschätzt, aber viele Funktionen, einschließlich des neuen Befehlszeilenmodus, sind im Testmodus voll funktionsfähig.

Der Amiga und Windows "Core" Amiga Explorer Quellcode steht einer geschlossenen Gruppe auf GitHub zur Verfügung. Es ist geplant, die Open Source-Verfügbarkeit zu erweitern, sobald eine verbesserte Version des Datenaustauschprotokolls einen stabilen Status erreicht.

https://www.amigaforever.com/news-events/20200326-ae-8/
https://www.amigaforever.com/ae/

Back to previous page