Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
The Amiga Future 141 was released on the November 5th.

The Amiga Future 141 was released on the November 5th.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Partnerlinks

Purity 02 




 [ Still not rated ]
This download was added on 26.03.2013 - 14:51 by AndreasM  • Last download 19.05.2019 - 10:21

Extra Information


How the Extension works

Im Verzeichnis Pascal finden sich folgende Ordner :

# A.Neumann`s

In diesem Ordner finden sich gleich zwei Programme. ShowDevs
zeigt alle derzeit über das System ansprechbaren Devices an,
als da seien Disketten, Floppys, logische Devices etc. .
Zu diesem Programm liegt der Quellcode bei.

Das andere Tool liegt nur als Compilat vor. Der Autor fand,
eine Pascal-PD-Serie brauche auch einen in Pascal geschrie-
benen Textanzeiger - und so entstand Neptun. Allerdings über-
nimmt er in dieser Version Argumente nur aus dem CLI - die
Möglichkeit des Aufrufs als Default-Tool per Project-Icon
wurde mangels Zeit noch nicht integriert. Wahrscheinlich wird
in der nächsten Purity aber statt muchmore bereits eine neue,
verbesserte Version von Neptun benutzt.

Autor : Andreas Neumann


# QPong1.4

Hierbei handelt es sich um ein Programm, welches vornehmlich
die Leser des Computer-Flohmarktes aufmerken lassen sollte.
Insider kennen und arbeitetn mit der alten Version 1.3.1 .
Jetzt liegt das Programm als Version 1.4 vor, mit diversen
Verbesserungen. So z.B. wurde das Textfeld vergrößert und der
Filerequester der Req.library integriert. Der komplette Source-
code liegt bei.

Ebenfalls in diesem Ordner zu finden ist ein auf den PCQ-Compiler
angepaßtes Includefile zur Req.library . Letztere ist u.a. auf der
Fish 540 zu finden, von der ich das Lzh.File entliehen habe. Die
wichtigtsten Sachen wie z.B. die Lib selbst und ein Beispielpro-
gramm ( leider in C ) liegen auch in entpackter Form vor. Das In-
cludefile erfaßt in dieser Version noch nicht alle Funktionen der
Library, wird jedoch rechtzeitig zur Purity #3 erweitert.

( Zur Verwendung der Req.library in eigenen Programmen ist außer-
dem noch die Diesel.lib & das Batchfile CompileD notwendig, siehe
unten. )

Autor : Bernd Künnen


# CliSize

Ein kleiner Quickhack, der über die Intuitionbase das aktuelle
Window abfragt und dieses auf maximale Größe bringt. Aus dem CLI
gestartet, läßt sich das CLI/Shell-Fenster so auf die ganze WB
bringen. Man kann allerdings auch ein wenig Unfug damit treiben.
(Mehr wird nicht verraten.) Nebenbei wurde ein Fehler im Include
"intuitionbase.i" ( im Ordner include:intuition/ ) ein Fehler ent-
deckt - im Record IntuitionBase befand sich eine geschweifte Klam-
mer ("{") zuviel. Ein korrigiertes Includefile liegt bei.


Autor : Thomas Schmid


# Vector.library

Dieser Ordner enthält eine Library, die Funktionen zur Darstel-
lung von dreidim. Vektorgraphiken bietet. Diese Animationen
laufen dann auf einem eigenen Screen, wobei der Clou der Erhalt
des Multitaskings ist. Kern des Ganzen ist ein für den PCQ-Pascal-
Compiler angepaßtes Includefile. Die Dokumentation der Funktionen
ist leider etwas spärlich, jedoch waren uns nicht mehr Informati-
onen zugängig. (Wir versuchen allerdings noch, an eine ausführli-
chere Dokumentation heranzukommen.) Auch an Bord sind sämtliche
Beispiele & Sources in Assembler und C sowie die fertigen Demo-
programme. Das Programm vd_cube wurde übrigens zu Demonstrations-
zwecken nach PCQ-Pascal konvertiert.

( Zur Verwendung der Req.library in eigenen Programmen ist außer-
dem noch die Diesel.lib & das Batchfile CompileD notwendig, siehe
unten. )

Autor : Bernd Künnen


# SaveKick2File

SaveKick2File ist ein kleiner Quickhack, mit dem sich das aktuelle
Kickstart-ROM auslesen und in einer Datei speichern läßt. Somit kön-
nen z.B. Besitzer einer Turbokarte die Kickstarts dann aus dem File
mit SetCPU bzw. CPU nachladen.

Autor : Bernd Künnen

( schon wieder ? )



Dann kommen wir zur Diesel.lib und zu CompileD . In der Die-
sel.lib befinden sich die Routinen zur Benutzung der Req.- und
vector.library. Um diese einzubinden, compiliert man das Programm
am besten mit dem Batchfile compileD. Dieses ist auf die Umgebung
der auf der #1 veröffentlichten Arbeits-Diskette ausgelegt, kann
aber ohne weiteres an eigene Umgebungen angepaßt werden. Sicher bin
ich mir nicht, aber ich meine, auf der Arbeitsdikette befindet sich
compileD bereits im Ordner s: . Zumindest sind beide Werke Freeware,
sodaß jeder sie benutzen kann. Wenn neue Includefiles ins Haus ste-
hen, wird die Diesel.lib natürlich erweitert.


Autor : "Diesel" Bernd Künnen

File hash table

Pur02.dms [md5] d791b5210c0272636aacb3ec33907378


Similar Downloads

Purity 01
Purity 03
Purity 04
Purity 05
Purity 06
Purity 07
Purity 08
Purity 09
Purity 10
Purity 11