Anonymous




Register
Login

Amiga Future

Community

Knowledge

Service

Search




Advanced search

Unanswered topics
Active topics

Last Magazine

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.
The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.

The Amiga Future 142 will be released on the 15th January.
More informations

Social Media

Twitter Amigafuture Facebook Amigafuture RSS-Feed [german] Amigafuture RSS-Feed [english] Instagram YouTube

Advertisement

Partnerlinks

Amiga Cheats :: Solutions


Shadow of the Beast 3


System: ECS Cheats Levelcodes Freezer Maps Solutions Downloads  HOL Info

Diese Komplettlösung stammt von
Tim Müßle

...und wurde überarbeitet von
Ampow

01.01.2016 - 00:00
Level 1:


Lauft nach rechts bis zur Wand, springt auf die Plattform und betätigt den Hebel. Schnappt Euch weiter
rechts das Gold und dreht mittels Rad die Plattform nach oben. Nehmt die Granate auf und erledigt mit
gezieltem Granaten-Würfen die vier Geschütze. Mit dem Schlüssel von der letzten Plattform öffnet man
die Tür links unten und sackt die Goldbarren ein. Über die vier Plattformen nach rechts, das Treppchen
hinuntergeklettert, klopfen wir den Braten vom Feuer. Nun wird das Fleisch vorsichtig unter die
Stachelplatte geschoben, mit dem eingesammelten Schlüssel das Schoßhündchen aus seinem Käfig befreit
und schleunigst eine Leiter erklommen - das wilde Untier ebnet uns so den Weg zum nächsten Goldschatz.
Schwingen wir uns auf die Raketenplattform und erheben uns in die Lüfte. Das Düsengefährt muß ständig
waagerecht gehalten und nach links gelenkt werden. Auf diese Weise kann der mitgenommene Stein links
auf die Wippe geschoben werden, und der Sprung auf das sichere Festland ist zu schaffen. Ein paar
Schritte weiter links wartet schon der erste Endgegner auf unseren heldenhaften Indy-Verschnitt.


Level 2:


Den Schalter vor der Zugbrücke umlegen, die Brücke passieren und das Rad zum Rammbock rollen. Mit dem
reparierten "Toröffner" atomatisieren wir die Wand rechts, hasten weiter auf die Brücke, ducken uns
und zerstoeren den Kugelumlenker. Nun wird Kammerjäger gespielt, bevor wir in die Fallgrube der
Bienen springen koennen. In der Mulde schlagen wir den Keil zu Brei, treten auf die Falltür und
rutschen abwärts. Angelt Euch hier den Tisch rechts und schiebt ihn in den Raum links. Ein Zug am
Hebelchen links unten und Wasser wird in Stroemen fließen. Wartet, bis Euch die Flut nach oben
getrieben hat, zieht den oberen Hebel, heimst das Gold ein und turnt die Leiter rauf. Den Tisch mit
einem kleinen Schubs über die Kante befoerdern, den Fiesling auf der gegenüberliegenden Seite
niedermähen und die Kiste ebenfalls in den Abgrund stossen. Hinterherspringen, die obere Kiste
zerdeppern und trockenen Fußes von Holzstückchen zu Holzstückchen bis ans sichere Ufer hüpfen! Den
Kranführer erledigt man so: Nach rechts springen, dreimal schießen, nach links hüpfen, abermals
drei Schüsse abgeben, wieder nach rechts springen usw., bis der Kerl Geschichte ist. Dann die Leiter
hinaufklettern, links das Gold eingesteckt, rechts den Endgegner vertrimmt und das Artefakt
aufgenommen. Weiter rechts wartet noch eine goldige Belohnung, die wir uns freilich nicht entgehen
lassen. Anschließend geht's die Leiter ganz hinunter. Ballert auf die kleine Falltür links und achtet
darauf, da Ihr dabei nicht den niedergeknieten Typen verletzt, die linke Falltür muss jedoch
geschlossen werden, die rechte darf auf keinen Fall - Finger weg! Steigt die Leiter hinauf zu den
Kontrollen des Krans. Hievt mit Hilfe des Krans das Faß auf die obere rechte Seite des
Transportbandes, klettert hinein, betätigt den Schalter auf der rechten Seite, duckt Euch und wartet,
bis Ihr wieder Land erreicht.


Level 3:


Über die Äste des Baumes gelangen wir in das Nest des Adlers. Verwüstet es, stürzt Euch von der
rechten Kante in die Tiefe und entfernt fein säuberlich die Beine der Bank
(ohne sie dabei zu verschieben!). Schiebt das linke Ende unter den Steinkopf, schubst den Kopf auf die
Wippe und plaziert die Wippe samt Steinschädel unter den Vogel im Käfig. Nun die Leiter rauf und auf
die rechte Seite der Wippe gesprungen - der Vogel ist frei. Auf den Rücken des Federviehs gelangen
wir, indem wir oben einen Knopf drücken. Fliegt nach rechts hinter den Ballschieber, hinab bis in die
unterste Hoehle und bearbeitet die beiden Kreaturen solange, bis einer von ihnen einen Hammer
fallenläßt. Krallt Euch das Werkzeug und stellt die Weichen der Riesenkugelbahn so, daß drei Bälle auf
die obere Ebene, der Rest auf die mittlere fallen. Schaut nun kurz rechts in die Hoehle rein und
verlaßt sie gleich wieder (dabei nicht stehenbleiben!). Der Marmorblock wird jetzt mit dem Hammer über
die Kugeln hinweg auf die andere Seite gerollt, dabei befinden sich immer zwei Kugeln unter dem Block.
Treibt den Block weiter bis zur Mauer, killt den Endgegner und schnappt Euch das Gefäß dahinter. Da
Ihr mit den restlichen Bällen bereits die Spitzen blockiert habt, koennt Ihr gefahrlos das Blut in den
Glaskolben füllen.


Level 4:


Rechts die große Kugel mit zwei Shuriken-Würfen bearbeiten, die Treppe hinunter, über den Tisch und
den Schrank steigen und den Hammer aufnehmen. Dem kleinen Tisch fetzen wir sodann das linke Bein weg
und transportieren ihn ganz nach rechts. Somit ist die kleine Rampe fertiggestellt! Macht Euch wieder
auf zur großen Kugel, bringt sie mit dem Hammer ordentlich zum Schwingen und hüpft auf sie. Von dort
aus weiter nach rechts oben gesprungen, warten wir, bis die Kugel nach rechts schwingt, loesen ihre
Verankerung mit gezielten Wurfstern-Schüssen und widmen uns rechts dem Puzzle. Das fertiggestellte
Puzzle verrät uns, wie wir die Fische mittels Kran umsetzen müssen, damit das Wasser gefahrlos
durchwatet werden kann. Springt im Wasser nicht nach oben, denn sonst macht Ihr mit unliebsamen
Stacheln Bekanntschaft. Auf der anderen Seite klettert Ihr die Leiter hinunter und laßt Euch in das
Loch fallen. Hier wartet die Kugel auf uns. Mit einigen Hammerschlägen gelingt es uns, den Schmelzofen
an die linke Kante zu befoerdern und die Kugel hineinzuwerfen. Den Stachel oben rechts zweimal mit
Shurikens bewegen und mit dem Hammer ins Pendeln bringen. Sobald er weit genug nach links schwingt,
gibt man ihm mit dem Wurfstern den Rest - das Loch im Boden ist gefüllt. Ist der Schalter am Oder
betätigt, heißt es warten, bis das Eis auf Plattformhoehe abgeschmolzen ist. Dann über den Eisblock
weiter nach rechts, den Türhebel ziehen und den heißen Eisenstrom abkühlen lassen. Anschließend den
Kristall einsammeln, zum zweiten Eisblock laufen und genau an die Position stellen, an der ein
weiterer Kristall im Eis eingeschlossen ist. Mit dem Hammer, oder den Wurfsternen zersplittern wir den
Block und heimsen den Kristall ein.


Alle Zutaten für die einzige Waffe, die Maletoth verletzen kann, sind gefunden. Bleibt nur noch der
große Endkampf gegen unseren Todfeind...